Forum: Was Fitnessexperten euch zum Thema Ernährung raten

„Magerquark ist eine tolle Eiweißquelle“

Beitrag von Travis Philipi (www.kontrastwort.de)

kontrastwort.de von Travis Philipi
kontrastwort.de von Travis Philipi

Fitness, Kraftsport, Muskeln, Fettverbrennung. Das sind vier starke Worte, die, wenn man sich das plastisch vorstellen möchte, mit anderen zusammen um eine Wolke herum schweben, in der mit dicken und fetten Lettern steht: Ernährung.

Es ist wirklich egal, welches der Ziele man sich gesetzt hat. Du möchtest abnehmen? Dann ist es mit dem Laufen alleine nicht getan. Du möchtest Muskeln aufbauen? Nur pumpen reicht nicht für die dicken „Gains“.

Der Wille ist der Weg ist das Ziel!

Hat man sich jetzt also ein Ziel gesetzt und begriffen, dass man seine Ernährung umstellen und hart an der Maschine und an sich selbst arbeiten muss (Die innere Einstellung und der Wille sind zwei Komponenten, die man zwingend zur Zielerreichung benötigt! Du musst es wollen und Du musst es fühlen!), setzt man sich mit den Details auseinander. Bei den tausenden Diäten und Trainingsplänen bzw. -methoden schnürt man das für sich passende Paket und los geht die Reise.

Richtige Ernährung? Ja, aber bitte einfach und schnell!

Das war auch bei mir so. Viele haben dann jedoch das Problem im Mikrokosmos. Der Wille ist da und der Weg auch, aber wie kriege ich jetzt genug Eiweiß zusammen, ohne jeden Tag für teures Geld Hähnchenfleisch, Thunfisch etc. pp einkaufen zu müssen? Auf der Suche nach einer tollen Eiweißquelle, die sättigt und auch lecker ist, habe ich Magerquark für mich entdeckt. Schnell und einfach: Packung aufreißen und rein damit. Das deckt sich auch damit, dass ich furchtbar faul bin, wenn es ums Zubereiten von Nahrung geht und schrecklich wenig Zeit dafür habe. Ich habe meine Makronährstoffe, aber ich versuche schon, das möglichst schlank hinzubekommen.

Welch ein wohlschmeckendes… Uuuuäh!

Magerquark hat nur leider die Eigenschaft, dass er (mir zumindest) nicht wirklich großartig schmeckt, und das ist die Untertreibung des Jahres – bis jetzt. Was habe ich also getan? Ausprobiert! Und das ging so:

  • Magerquark pur: Geht absolut nicht – bei jedem Löffel startet ein Kampf mit einem selbst.
  • Magerquark mit Studentenfutter: Zäh, aber durch die Süße und kaubaren „Gegenstände“ schon ganz gut, aber die Kalorien? Geht also auch nicht.
  • Magerquark mit Sirup (und Studentenfutter): sehr lecker…aber…KALORIEN!!!
  • Magerquark mit Früchten und Wasser: Ja, ok…kann man machen, aber jeden Tag Früchte kaufen, ist auch irgendwie nervig. Und Tiefkühlprodukte muss man planen. Das ist also auch nicht wirklich was für Leute, die das Thema Ernährung trotz Zielführung mit möglichst wenig Aufwand (abgesehen vom Fitnessstudio natürlich) betreiben wollen.

Und dann hab ich´s hinbekommen: Es gibt Flavour-Pulver, welches aus natürlichen und veganen Stoffen hergestellt wird und so gut wie keine Kalorien hat (ca. 3kcal pro Portion). Dieses gibt es in allen Variationen, die man sich so vorstellen kann. Kostet wenig (ca. 15€ für 250g, hält fast 3 Monate) Drüber streuen, ein bisschen Wasser, um das Ganze nicht ganz so zäh zu gestalten und schon hat man einen cremigen und wohlschmeckenden Chocolat-, Ananas-, Käsekuchen-, Kaugummi (kein Spruch!)-, Popcorn (auch keiner!)-, Waldmeister-Pudding/Joghurt mit viel Eiweiß.

Schnell gemacht und der richtige Snack für zwischendurch oder abends. Wenn man dann sowieso einkaufen war, kann man sich ja auch eben Erdbeeren, Brombeeren oder dergleichen mitnehmen und zusätzlich verwenden. Auch ein paar Nüsse ab und zu stellen auch kein Problem dar…ich nenne alles, was ich da rein werfe, „Makrofitter“ – ihr wisst, was ich meine!

Das rettet die Ernährung!

Viel Spaß damit, auf die Makrofitter!

Travis

5 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.